LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER,

kennen Sie Lydia Hatzenberg? Haben Sie von der Geschichte um Lukas Bohnert gehört? Oder von der Reise des SC Aleviten Paderborn zur KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen, dem Projekt #Herzzeigen, den Kindern von Watutinki?

Mit dem vorliegenden Nachhaltigkeitsbericht des DFB möchten wir Ihnen diese Menschen und Projekte vorstellen. Zeigen sie doch, welch bedeutende Wirkung sie auf die Gesellschaft haben – auf Bewegung, Gemeinschaft und Gemeinwohl. Diese drei übergreifenden Dimensionen haben wir definiert, um an ihnen die gesellschaftliche Kraft und Verantwortung des Fußballs aufzuzeigen.

In bis zu 60.000 Spielen pro Wochenende messen sich Spieltag für Spieltag Teams in ganz Deutschland. Mehr als 2,2 Millionen aktive Spieler*innen, 75.400 Unparteiische und 1,7 Millionen Engagierte bestritten und begleiteten in der Saison 2017/2018 über 1,5 Millionen offizielle Fußballspiele.

Der DFB und seine Mitgliedsverbände setzen den Rahmen für den organisierten Fußball in Deutschland: über die Unterstützung des Breiten- und Amateurfußballs, die Organisation von Ligen und Wettbewerben, sein Engagement für die Gesellschaft, die Förderung der Entwicklung in der Spitze. 

Wir nähern uns den einzelnen Kapiteln des Berichtes über Geschichten, die den Fußball von seiner Basis aus erzählen. Angefangen mit einer Reportage mit dem Titel „Sonntag, 15 Uhr“: Das Heimspiel des SV Grün-Weiß Mühlen gegen Melle 03 in der Landesliga Weser-Ems zeigt, was den Amateurfußball ausmacht, wer ihn trägt, ihn inspiriert.

Es folgen weitere Interviews und Reportagen, jeweils einleitend zu den übergeordneten Kapiteln, denen sich ausführliche Berichtsteile über die Haupthandlungsfelder des DFB und deren Beitrag für die Gesellschaft anschließen. Darin zeigen wir auch auf, wo die Grenzen unseres Handelns sind und wir den Ansprüchen noch nicht gerecht werden.

Sie, liebe Leser*innen, gehören zu unseren wichtigsten Mitstreiter*innen auf diesem Weg, als konstruktive kritische Begleiter*innen und Beobachter*innen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir unseren Weg weiter fortführen und die Kraft des Fußballs zum Wohle der Gemeinschaft nutzen.

Deshalb laden wir Sie herzlich zur Lektüre ein und freuen uns über Ihr Feedback an nachhaltigkeit@dfb.de.

Ihr Deutscher Fußball-Bund