2.8 WESENTLICHE BERICHTSTHEMEN

Aufbauend auf bewährten Ansätzen zur Bestimmung der wesentlichen Themen, die in den DFB-Nachhaltigkeitsberichten zuvor Verwendung fanden, wurden auch für den vorliegenden Berichtszeitraum 2016-2019 vor allem Stakeholderdialoge herangezogen, um die zentralen Themenfelder zu überprüfen und in einigen wenigen Teilbereichen zu erweitern. Im Kern ist diese Liste deckungsgleich mit der des Nachhaltigkeitsberichts 2013-2016.


STAKEHOLDERDIALOG

Im direkten und offenen Dialog mit internen und externen Stakeholdergruppen werden die bisherigen Themen überprüft und die Relevanz neuer Themen für den DFB geprüft. Im Fußball-Kontext steht der DFB im kontinuierlichen Austausch mit den internationalen Dachverbänden FIFA und UEFA. Auf nationaler Ebene steht der DFB im regelmäßigen Kontakt zu den eigenen Mitgliedsverbänden – der DFL sowie den Regional- und Landesverbänden – und Vereinen.

Über den Fußball hinaus steht der DFB auch im Austausch mit Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft. Dieser findet insbesondere in bestehenden Formaten wie
• der Kommission Gesellschaftliche Verantwortung,
• den bestehenden Arbeitsgruppen, unter anderem Vielfalt, Fair Play und Gewaltprävention,
• der Jahreskonferenz Gesellschaftliche Verantwortung
und über die Teilnahme an Konferenzen, Foren oder in bilateralen Gesprächen statt.


BESTEHENDE UND NEUE WESENTLICHE THEMEN

Im vorliegenden Zeitraum 2016-2019 gab es keine systematischen Befragungen zur gesellschaftlichen Verantwortung des organisierten Fußballs. Stattdessen wurde die Wesentlichkeitsanalyse über bestehende Kanäle und Plattformen wie die genannten Stakeholderdialoge sowie die Jahreskonferenz weiterentwickelt. Im Mittelpunkt der letzten Jahreskonferenzen standen Fragen zu Integration, Respekt, Teilhabe, Gleichberechtigung und Inklusion sowie etablierte Themen der Gewaltprävention und -intervention sowie der Fair Play-Förderung.

Darüber hinaus sind andere, bereits über Jahre hinweg bearbeitete gesellschaftliche Themen wie Transparenz und Integrität oder Umwelt und Gesundheit – auch aufgrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen – oben auf der DFB-Agenda. Im Berichtszeitraum haben auch Fragen rund um die Sensibilisierung und die Weiterentwicklung von Maßnahmen für den Kinder- und Jugendschutz mehr Relevanz erhalten. Zudem rückte die Achtung der Menschenrechte, u. a. im Kontext der FIFA WM 2018 in Russland, aber auch im Zuge der DFB-Bewerbung für die UEFA EURO 2024, deutlich stärker in den Mittelpunkt der DFB-Aktivitäten. Viele der genannten Themen wurden in themenfokussierten Stakeholderdialogen vertieft.

INTERNATIONALE NACHHALTIGKEITSSTANDARDS UND PARTNERSCHAFTLICHE ZUSAMMENARBEIT

Wie bereits in der Vergangenheit hat der DFB bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung seiner Arbeit und Ziele auch dieses Mal wieder nationale und internationale Entwicklungen wie die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen ebenso wie die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung im Blick. So ist das Nachhaltigkeitskonzept für die Bewerbung um die Ausrichtung der UEFA EURO 2024 explizit an der VN-Nachhaltigkeitsagenda ausgerichtet worden.


ENTSCHEIDUNG ÜBER WESENTLICHE THEMEN

Die Entscheidungen zu sportpolitisch wesentlichen Themen liegen satzungsgemäß beim Präsidium. Für den Bereich Gesellschaftliche Verantwortung werden Präsidiumsentscheidungen von der gleichnamigen Kommission vorbereitet. In enger fachlicher Abstimmung mit der zuständigen hauptamtlichen Abteilung werden die wesentlichen Themen und ihre fachlichen Grundlagen erörtert, diskutiert und als Empfehlung und Entscheidungsvorlage über den zuständigen Vizepräsidenten im Präsidium eingebracht. Die Geschäftsführung wird regelmäßig über die Entwicklung der Themenschwerpunkte durch den zuständigen Direktor informiert. 

BEWEGUNG, GEMEINSCHAFT UND GEMEINWOHL

Die Ergebnisse des Sportentwicklungsberichts 2019 bestätigen sowohl die Vorauswahl und Schwerpunktsetzung des DFB in der Zentralverwaltung als auch die Auswahl der Top-Themen der Jahreskonferenz Gesellschaftliche Verantwortung, etwa in Berlin 2018. So stehen beim Sportentwicklungsbericht neben klassischen Sport- und Bewegungsthemen insbesondere Aspekte und Beiträge des Sports zu Gemeinschaft und Teilhabe im Mittelpunkt – kombiniert mit Fragen der Gemeinwohlbeiträge des Sports. Dieser Dreiklang aus Bewegung, Gemeinschaft und Gemeinwohl bildet auch deshalb eine geeignete Klammer für den vorliegenden DFB-Nachhaltigkeitsbericht.

FUSSBALL IST BEWEGUNG – das gemeinsame Spiel, das Kräftemessen, die sportliche Entwicklung und die Bestleistungen, der Beitrag zur persönlichen Gesundheit.

FUSSBALL IST GEMEINSCHAFT – das Miteinander, der Teamgedanke, die Freundschaft, das Fair Play, die gemeinsamen und unvergesslichen Erlebnisse, der Beitrag für eine Gemeinschaft durch das persönliche (oft ehrenamtliche) Engagement, die persönliche Entwicklung durch das Vermitteln von Wissen und Werten.

FUSSBALL FÖRDERT GEMEINWOHL – die Solidarität, die Vielfalt, den interkulturellen Austausch, als volkswirtschaftlichen Beitrag durch das Ehrenamt und für die Gesundheit der Bevölkerung, die Erweiterung von Wissen und das gemeinsame Verständnis eines Wertekonsens, als verbindendes Kulturgut.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) setzt als größter nationaler Sportverband hierfür den Rahmen:

Er stärkt die Bewegung, das Spiel über Regeln und deren Durchsetzung, plant und organsiert im Verbund mit den Landesverbänden den Spielbetrieb über Ligen und weitere Wettbewerbe, er qualifiziert Menschen und fördert Talente bis hin zur Spitze in die U-, Frauen- und Männer-Nationalmannschaften.
Er fördert die Gemeinschaft über die Arbeit mit Fans, die Wertevermittlung auf vielen verschiedenen Ebenen, die Stärkung des Ehrenamts, die Weiterentwicklung von Persönlichkeiten.

Damit leistet der DFB einen Beitrag zum Gemeinwohl in Deutschland.

Der Fokus auf die gesellschaftliche Verantwortung in allen Aufgabenbereichen des DFB sowie zusätzliche Projekte in den Themen Vielfalt, Umwelt, Gesundheit, Solidarität, Fair Play, Internationale CSR sowie Menschenrechte verstärken die gesellschaftliche Bedeutung des Fußballs.

Der vorliegende Bericht beleuchtet die Arbeit des DFB und seine Wirkung auf diese Dimensionen des Fußballs: Bewegung, Gemeinschaft, Gemeinwohl.