2.4 PARTNER, SPONSOREN, FINANZEN

Die Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft versetzt den DFB in die Lage, qualitativ hochwertige Fußballangebote bereitzustellen und dadurch sportliche Erfolge zu erzielen. Bei der Auswahl der Partner spielen auch Zuverlässigkeit und verantwortungsbewusstes Handeln eine Rolle. Da Nachhaltigkeitsthemen zunehmend relevant sind, hat der DFB den Austausch mit seinen Partnern zu diesen Themen u. a. in verschiedenen Stakeholderformaten intensiviert. Gemeinsam streben der DFB und seine Partner auch vermehrt Projekte im Bereich Nachhaltigkeit an.


ADIDAS – RUN FOR THE OCEANS

Hintergrund: Der DFB und die adidas AG haben sich im September 2018 auf eine vorzeitige Verlängerung ihrer langjährigen Partnerschaft verständigt: So ist der bis 2022 laufende Vertrag um weitere vier Jahre bis 2026 verlängert worden. Die Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußball-Bund und adidas besteht seit mehr als 60 Jahren.

Im Zuge der traditionsreichen Partnerschaft startete der Sportartikelhersteller adidas beim
Deutschen Fußball-Bund 2019 einen Aufruf zur Beteiligung an der Aktion „Run for the Oceans“. So hatten alle DFB-Mitarbeiter*innen vom 8. bis 16. Juni die Möglichkeit, einen wichtigen Beitrag gegen die Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikmüll zu leisten. Pro zu Fuß absolviertem Kilometer, z. B. zwischen der DFB-Zentrale in der Otto-Fleck-Schneise und dem Standort des Büros der Direktion Nationalmannschaften und Akademie in der Goldsteinstraße in Frankfurt, spendete adidas 1 US$ an das Jugendprogramm der Umweltschutzorganisation „Parley for the Oceans“. Plastikabfälle, die an Stränden und Küstenregionen der Malediven gesammelt wurden, bevor sie ins Meer gelangten, recycelte und bereitete adidas wieder auf und stellte daraus Funktionsprodukte her. Vor dem Länderspiel gegen Spanien in Düsseldorf im März 2018 konnte sich die DFB-Elf so erstmals in einem „DFB Pre-Match Jersey“ aufwärmen, das aus jenen Parley Ocean Plastic™-Garnen und -Fasern besteht.

REWE – IMPULSE FÜR GESUNDE ERNÄHRUNG

REWE und der DFB haben im Juni 2019 ihre Ernährungspartnerschaft bis 2022 verlängert und damit ihre seit elf Jahren bestehende Kooperation ausgeweitet. Für die weitere Zusammenarbeit wurde eine Strategie entwickelt, über die das Thema gesunde Ernährung nachhaltig im deutschen Fußball verankert werden soll – durchgehend von der Basis bis zur Spitze. Ziel ist es, ein positives Bewusstsein für gesunde Ernährung zu schaffen.

Ein Beispiel für die neue Offensive ist die Trainerausbildung. Dort soll das Thema Ernährung einen höheren Stellenwert einnehmen und einen festen Bestandteil in den Lerneinheiten von der C-Lizenz bis zum Fußball-Lehrer bilden. In der DFB-Akademie trägt ein Expert*innen-Team neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Ernährung zusammen, analysiert diese und bereitet sie so auf, dass sowohl Profi- als auch Amateurfußballer*innen von dem gemeinsamen Wissen profitieren können. Ein weiterer Eckpfeiler ist die Verknüpfung der 3.500 REWE-Märkte mit den 25.000 Fußballvereinen in Deutschland.

Plattform für die gemeinsame Initiative ist die hierfür eigens angelegte Content-Welt www.torhunger.de. Dort erscheint seither mit Videos, Rezepten, Infos und hilfreichen Tipps und Tricks zur richtigen Ernährung im Fußball vielfältiger, relevanter Content, der Spaß machen soll. Der offizielle YouTube-Trailer zur neuen Kampagne wurde bereits mehr als 9.380.000 Mal abgerufen (Stand: August 2019).

FINANZEN

Am 18. Juli 2019 veröffentlichte der DFB seinen Finanzbericht für das Geschäftsjahr 2018. Damit zeigt er im vierten Jahr in Folge transparent die Verwendung der Finanzmittel auf.