6.10 BALLFAHRTSORT

Die handschriftlichen Notizen von Sepp Herberger, das Originaltrikot Gerd Müllers aus dem WM-Finale 1974 oder der WM-Siegtor-Schuh von Mario Götze aus Brasilien samt Erdklumpen an den Stollen: Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund bietet Außergewöhnliches und Emotionales aus der 140 Jahre alten Welt des deutschen Fußballs.



Das 2015 eröffnete Museum ist aber nicht nur ein Ort des Bewahrens und Ausstellens. Es ist gleichzeitig ein lebendiges Forum der Begegnung und Diskussion für alle Mitglieder der Fußballfamilie: Fans und Vereine sowie Verbände, Freunde und Förderer, Partner oder Sponsoren. Dazu tragen Events wie Preisverleihungen, Pressekonferenzen, Lesungen und TV-Produktionen auf verschiedenen Veranstaltungsflächen im gesamten Haus bei. Ebenso ist das Deutsche Fußballmuseum ein Ort des Lernens: Pädagogische Programme für Schulklassen sind ein fester Bestandteil des Museumskonzepts.

Im Jahr 2017 besuchten Gäste aus 113 Ländern das Museum. Jährlich sind es rund 200.000 Besucher*innen, darunter insbesondere Familien. Mit der Eröffnung der HALL OF FAME, einer multimedialen Bundesliga-Show und einer 3-D-Kino-Inszenierung mit Nationalspieler Leroy Sané in der Hauptrolle präsentiert das Deutsche Fußballmuseum seit April 2019 drei neue Ausstellungshighlights.

BESONDERE VERANSTALTUNGEN

Bis Juni 2019 fanden im Fußballmuseum mehr als 750 Fremdveranstaltungen statt, u. a.:
• 2016 und 2017: Verleihung des DFB-Integrationspreises
• seit 2017: Auslosung der DFB-Pokalrunden – live im TV und vor Publikum
• 2017 und 2018: DFB-Pressekonferenzen (Abschiedsspiel Lukas Podolski, WM-Kaderbekanntgabe)
• 2018: Feierstunde zum Internationalen Holocaust-Gedenktag
• 2018: Verleihung des Julius Hirsch Preises
• 2019: Eröffnungsgala der HALL OF FAME des deutschen Fußballs
• 2019: Abendempfang der Stadt Dortmund zum Deutschen Städtetag

REGELMÄSSIGE SONDERAUSSTELLUNGEN

Als Ergänzung und Vertiefung von Themen aus der Dauerausstellung konzipiert das Deutsche Fußballmuseum in regelmäßigen Abständen Sonderausstellungen:
• 2015: „25 Jahre deutsche Fußballeinheit“
• 2016: „50 Jahre Wembley – Der Mythos in Momentaufnahmen“
• 2017: „Herbergers Welt der Bücher – die unentdeckten Seiten der Trainer-Legende“
• 2018: „Schichtwechsel – FußballLebenRuhrgebiet“
• 2019: „Post vom Chef – Herbergers Briefe an die Weltmeister“

VIELFÄLTIGES KULTURPROGRAMM

Das Deutsche Fußballmuseum versteht sich als zentrale Begegnungsstätte für die Fußballfans in Deutschland. Im April 2016 startete zusätzlich zur Dauerausstellung das Kultur- und Veranstaltungsprogramm ANSTOSS. Es spannt einen Bogen von Traditionsabenden mit Fußball-Legenden über Taktik-Talks bis hin zu Filmvorführungen:
• 2017: Gesprächsabend mit dem damaligen BVB-Trainer Thomas Tuchel und Stanford-Professor Hans-Ulrich Gumbrecht über Fußball und Ästhetik
• 2017: Gastspielpremiere des Theaterstücks „Juller“ von Autor Jörg Menke-Peitzmeyer
• 2018: Auftakt für das 1. Fußball-Film-Festival im Revier
• 2018: sechs Aufführungen der Revue „Der Trainer muss weg“ im Rahmen einer Kooperation mit dem Dortmunder Theater Fletch Bizzel

LEHRREICHE MUSEUMSPÄDAGOGIK

Die Ausstellung des Deutschen Fußballmuseums wird als außerschulischer Lernort genutzt. Bei einem Klassenbesuch werden mittels Entdeckerheft lehrplanrelevante Inhalte vermittelt. Die sechs verschiedenen Schwerpunkt-Themen in fünf Fachrichtungen richten sich an die Jahrgangsstufen Primar, Sek I und Sek II in bis zu drei Abstufungen. Seit April 2019 besteht eine Kooperation mit der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“ (EVZ), in deren Rahmen Projekttage für Schulklassen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 stattfinden. Dabei werden Bildungsinhalte rund um das Thema „Vielfalt“ anhand der Ausstellung und mit Bezug zum Fußball erarbeitet.